MARKTFORSCHUNG F√úR MENSCHEN, M√ĄRKTE, UNTERNEHMEN

Weil uns der Er¬≠folg ihres Pro¬≠duk¬≠tes oder ihres Un¬≠ter¬≠neh¬≠mens am Her¬≠zen liegt, stel¬≠len wir die Men¬≠schen in den Mit¬≠tel¬≠punkt un¬≠se¬≠res Den¬≠kens. Ob Pro¬≠dukt, Kon¬≠zept oder Idee. √úber den Er¬≠folg ent¬≠schei¬≠den die Kun¬≠den, be¬≠wusst oder un¬≠be¬≠wusst. Wir fin¬≠den her¬≠aus wel¬≠che Chan¬≠cen und Ri¬≠si¬≠ken be¬≠ste¬≠hen, wel¬≠che Trei¬≠ber und H√ľr¬≠den im Spiel sind.

  • Klassische Methoden¬†finden Sie bei uns in Form von Gruppendiskussionen, Tiefeninterviews und Telefoninterviews.
  • Moderne Methoden¬†finden Sie bei uns in Form von Kreativgruppen und Kreativworkshops, selbstentwickelten Methoden der Handelsforschung oder in Kombination aus Telefon- und Onlineforschung.
  • Innovation¬†finden Sie bei uns z.B. in Form von assistierten Online-Befragungen, pers√∂nlich rekrutierten Diskussionsrunden im Netz (moderierte Blogs) oder in Form von Tageb√ľchern, etwa bei Home-Use-Tests.

MARKEN

In der Mar¬≠ken¬≠for¬≠schung geht es um Per¬≠s√∂n¬≠lich¬≠keit. Die Per¬≠s√∂n¬≠lich¬≠keit der Marke, aber auch die Per¬≠s√∂n¬≠lich¬≠keit des Kun¬≠den. Dem Zu¬≠sam¬≠men¬≠spiel zwi¬≠schen Mar¬≠ken¬≠bot¬≠schaft, Mar¬≠ken¬≠wahr¬≠neh¬≠mung und der Be¬≠d√ľrf¬≠nis- und Er¬≠leb¬≠nis¬≠welt der Kon¬≠su¬≠men¬≠ten n√§¬≠hern wir uns be¬≠vor¬≠zugt mit qua¬≠li¬≠ta¬≠ti¬≠ven Me¬≠tho¬≠den und pr√ľ¬≠fen die Er¬≠geb¬≠nis¬≠se gerne mit quan¬≠ti¬≠ta¬≠ti¬≠ven Me¬≠tho¬≠den.

PRODUKTE

Sie haben ein fer­ti­ges Pro­dukt? Sie wol­len auf bis­he­ri­gem Er­folg auf­bau­en und einen Schritt wei­ter­ge­hen? Oder Sie su­chen nach neuen Wegen der Kom­mu­ni­ka­ti­on und Ver­mark­tung? Auch in die­sem Fall gilt: Der Kunde ent­schei­det.

Ob In-Vi­vo, im Stu­dio oder vir­tu­ell: Wir haben in un­se­rer In­sti­tuts­ge­schich­te un­zäh­li­ge Pro­duk­te, Pro­mo­ti­ons oder Li­ne-Ex­ten­si­ons be­glei­tet und dabei Eines ge­lernt: Die Kraft einer Idee und die durch diese Idee aus­ge­lös­ten Reize kann man als Markt­for­scher nur ver­ste­hen, wenn man den Kun­den offen und ohne Er­war­tung be­geg­net.

KONZEPTE

Neue Ideen und Kon¬≠zep¬≠te ent¬≠ste¬≠hen aus Be¬≠geis¬≠te¬≠rung und En¬≠ga¬≠ge¬≠ment. Damit sind sie na¬≠t√ľr¬≠lich ver¬≠bun¬≠den mit Hoff¬≠nun¬≠gen und Er¬≠war¬≠tun¬≠gen. Im Ge¬≠sch√§fts¬≠le¬≠ben ist es daher re¬≠gel¬≠m√§¬≠√üig sinn¬≠voll, Ideen und Kon¬≠zep¬≠te fr√ľh¬≠zei¬≠tig zu √ľber¬≠pr√ľ¬≠fen.

Wir tun dies mit Be¬≠geis¬≠te¬≠rung, weil wir neue Ideen lie¬≠ben. Den¬≠noch wah¬≠ren wir die n√∂¬≠ti¬≠ge Dis¬≠tanz und las¬≠sen den Ver¬≠brau¬≠cher ent¬≠schei¬≠den. Dabei ach¬≠ten wir aber nicht nur auf „geht“ oder „geht nicht“. Uns in¬≠ter¬≠es¬≠siert auch immer die Idee da¬≠hin¬≠ter. Wenn auch ein Kon¬≠zept so nicht funk¬≠tio¬≠niert, hin¬≠ter jeder Idee steckt ir¬≠gend¬≠wo eine gute Idee. Damit sind Sie bei uns auf jeden Fall ein Ge¬≠win¬≠ner.